Print & Digital edition brand eins: Vorbilder

Print & Digital edition brand eins: Vorbilder

Print & Digital edition brand eins: Vorbilder

Teilprodukt Print: inkl. 7% USt.
Teilprodukt Digital: inkl. 7% USt.
zzgl. ggf. Versandkosten

Lieferzeit 2-3 Werktage

Titel: Vorbilder

Schwerpunkt: Vorbilder

Hinweise

Sie können die digitale Ausgabe in der App lesen. Melden Sie sich dafür mit Ihren Zugangsdaten (E-Mail + Passwort) aus dem Kaufprozess an. Die brand eins App finden Sie kostenlos im Apple App Store, im Google Play Store und im Amazon Appstore

✓ Print-Ausgabe pünktlich geliefert
✓ In unserer App lesen
✓ Plus PDF und E-Book (epub und mobi) als Download

Das PDF und die E-Book Formate stehen Ihnen nach dem Kauf per Mail und in Ihrem Benutzerkonto zur Verfügung.


Erscheinungsdatum:
 06. August 2021
Umfang: 192 Seiten


 

Zum Inhalt dieser Ausgabe edition brand eins schreibt Chefredakteurin Susanne Risch:

Besser spät als nie

Es ist nicht nur eine Floskel im Bewerbertraining, die Frage wurde mir vor Jahren in einem Vorstellungsgespräch tatsächlich gestellt: Wer ist Ihr Vorbild und warum? Ich war unvorbereitet und blieb die Antwort schuldig. Was rückblickend allerdings weniger an möglichen Personen lag als an der Bezeichnung „Vorbild“ für sie.

Helden, Leitfiguren und Idole sind mir einfach suspekt. Auch bei dem Wort Vorbild schwangen für mich stets Verehrung, Überhöhung und Distanzlosigkeit mit. Die Bewunderung meiner Freundinnen für Lehrer, Schauspieler, Sänger oder sonstwie erfolgreiche Leute war mir schon als Kind zuwider. Ich mochte kein Nachläufer sein, kein Fan und niemandes Groupie. Ich war ich und auf der Suche danach, wer ich war und wer ich sein konnte. Dabei orientierte ich mich natürlich an Vorbildern. Ich nannte sie nur nicht so.

Heute würde ich den Referendar, der mir mit seiner Leseleidenschaft ein Gefühl für die Schönheit der deutschen Sprache vermittelte, durchaus ein Vorbild nennen. Genau wie die Chefin im Jugendamt, die mir mit großer Sachkenntnis und Empathie vorlebte, was Sozialarbeit im Alltag bedeutet, und damit für meinen beruflichen Umstieg verantwortlich war. Die Edeka-Kassiererin, die für jeden Kunden auch im größten Trubel noch ein Lächeln und ein paar Worte übrig hat, ist mir ebenso ein Beispiel wie die Bekannte, die mit Anfang 50 vor einigen Wochen ihren gut dotierten Job aufgegeben hat, um sich ins Abenteuer zu stürzen und in einem jungen Unternehmen noch einmal ganz neu anzufangen.

Vorbilder, das weiß ich heute, sind Menschen, an denen wir uns messen und orientieren können. Es geht nicht darum, dass wir sie verehren oder vorbehaltlos gut finden. Sie geben ein Beispiel. Verfolgen ein Ziel, gehen ihren Weg, zeigen Möglichkeiten. Sie machen uns Mut – auf uns selbst
zu vertrauen. Unseren eigenen Weg zu finden. Festzuhalten. Loszulassen. Weiterzugehen.

Dieses Heft handelt von Menschen, die die Kraft aufbringen, das Beste aus ihrem Leben zu machen. Die sich für andere einsetzen. Neugierig bleiben. An ihrem Traum festhalten. Das Unmögliche wagen. Sich nicht verbiegen lassen. Rebellieren. Geduld aufbringen. Und andere bis in den Tod begleiten.

Vielleicht taugt die eine oder der andere ja auch für Sie zum Vorbild. 

weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren: