Partner von
Partner von

brand eins 06/2000

brand eins 06/2000

brand eins 06/2000

Teilprodukt Print: inkl. 7% USt.
zzgl. ggf. Versandkosten

Lieferzeit 2-3 Werktage

Titel: Alle Zeit der Welt

Schwerpunkt: Zeit

Zum Inhalt dieses Heftes schreibt Chefredakteurin Gabriele Fischer in ihrem Editorial:

Ruhig Blut.

• Ist das nicht alles ganz schön schnell gegangen? Keine zwei Jahre ist es her, da musste man den Begriff „Neue Wirtschaft“ noch umständlich erklären. Und nun, nach den ersten größeren Dot.com-Pleiten, stimmen die Skeptiker bereits den Abgesang an. Kein Zweifel. Das Internet hat ein wenig zu viel Tempo vorgelegt. So manche Firmen-Idee, die im Rausch der neuen Geschwindigkeit entstand, hätte bei gründlicherem Nachdenken nicht einmal mehr die Gründer überzeugt. Aber Nachdenken? Im Internet? Wo alles so schnell gehen muss? „Nur jetzt ist das Zeitfenster offen“, hat uns der Vorstand eines Multimedia-Unternehmens, leicht gehetzt, beim Mittagessen erzählt. Und nachdenklich hinzugefügt: „Wie lange man das Tempo durchhalten kann, weiß keiner.“ Gedanklich setzen sich die im Zeitdruck gefangenen Jung-Unternehmer Etappenziele, nach denen das Leben dann ganz bestimmt leichter wird. Den Börsengang zum Beispiel – um dann zu erleben, dass der Druck nach dem IPO noch einmal ganz beträchtlich wächst (Seite 132). Wer mit Vorständen spricht, die das Rennen nach dem Börsengang schon seit Jahren überstehen, hört immer häufiger vom Reiz eines Lebens danach. Eine richtige Maschinenbaufirma, ohne Börse, ohne Technologieschub, ohne Fortschrittswahn wünscht sich der eine. Andere träumen von der Oase, die gem auch für andere offen sein darf. Und erste Aussteiger wie Klaus Plönzke (CSC Ploenzke AG) haben den Traum auch wahr gemacht und sich, für das Leben danach, ein Luxushotel gekauft. Das mag ein Ausweg sein. Aber ist es der einzige? Ist es tatsächlich nicht möglich, im Rennen und dennoch einfach mal stehen zu bleiben, Luft zu holen, nachzudenken? So mancher tut es schon. Thomas Haffa zum Beispiel, Vorstandschef von EM-TV, antwortete, nach seiner Internet-Strategie befragt, ganz ruhig: „Wir können jederzeit starten, aber noch haben wir nicht das Gefühl, dass der richtige Zeitpunkt gekommen ist.“ „Der richtige Zeitpunkt“ ist Titel- und Schwerpunktthema dieser Ausgabe, brand eins-Redakteur Wolf Lotter und seine Kollegen haben sich auf die Suche nach der Zeit gemacht und Nachdenkenswertes herausgefunden (Seite 79). Woher Sie die Zeit für all das nehmen sollen? brand eins zumindest lässt sie Ihnen: Das dickere Heft, das vor Ihnen liegt, ist eine Doppelausgabe – die nächste Nummer erscheint am 25. August. Also: viel Spaß beim Lesen. Sie haben alle Zeit der Welt.

weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren: